Musik, Motocross und viel Muße – Marcel Hirscher im Sommer.

Der Sommer ist die Zeit der See- und Waldfeste, der Musikfestivals und der Kunst- und Kulturveranstaltungen im SalzburgerLand: Gefeiert wird, was das Zeug hält, denn niemals sind die Nächte kürzer als jetzt! Auch Marcel Hirscher – mitten in der Sommerpause zwischen zwei Weltcup-Saisonen – findet nun Zeit und Muße, die Nacht zum Tag zu machen. Denn obwohl das Sommertraining straff geplant ist, darf der Spaß nicht zu kurz kommen. „Der Sommer ist meine Zeit, um zuhause aufzutanken. Aber auch die Zeit, um einfach privat zu sein und das zu tun, wozu ich Lust habe oder eben nicht“, sagt der Salzburger Spitzensportler.

 

Electric Love Festival – der Pflichttermin im Juli
Eine Veranstaltung, die Marcel Hirscher schon seit Jahren besucht, ist das Electric Love Festival am Salzburgring. „Die Veranstaltung zählt mittlerweile zu den drei besten Festivals für Electronic Dance Music weltweit und wird von einem Freund von mir organisiert“, freut sich Marcel Hirscher. „Das Festival ist ein absolutes Highlight und ein jährlicher Pflichttermin für mich.“ Von 7. bis 9. Juli 2016 sorgen über 100 Künstler auf vier Bühnen für beste Stimmung. Mit Hardwell, Armin van Buuren, JackÜ, Afrojack, Deorro, Axwell and Ingrosso, Martin Solveig, Nicky Romero und Sigma sind wieder ganz große Namen der EDM-, Techno- und Hardstyle-Szene mit dabei.

 

Musik ist gut, braucht es aber nicht immer
Musik spielt in Marcel Hirschers Leben eine wichtige Rolle: Bereits zweimal hat er den Ö3 Wecker moderiert und damit dem ganzen Land Einblick in seinen Musikgeschmack gewährt. „Nur beim Training brauche ich keine Musik im Ohr: Da sind mir die Geräusche in der Natur – die Vögel, das Wasser, die Kuhglocken oder das Geräusch meiner KTM Motocross – lieber als alles andere“, so der bekennende Motocross-Liebhaber. Unweit seines Heimatortes befindet sich in Tenneck die „XBOWL OFFROAD ARENA Stegenwald“ mit WM-tauglicher Motocross-Strecke und zugleich die einzige, offizielle Location im SalzburgerLand, wo täglich Offroad Motorsport ausgeübt werden kann. Doch Marcel Hirscher hat auch sein eigenes Trainingsgelände in seinem Heimatort Annaberg. Da ist er ungestört und matcht sich am liebsten mit Bruder Leon.

 

Offen für alles und ohne Vorurteile
In Sachen Sommertraining steht Altbewährtes auf dem Programm: Motocross, Crossfit, Kajak. Doch auch neuen Methoden steht der Lammertaler offen gegenüber: „Alles, was einem hilft, ist gut und so halte ich es auch bei mir selbst. Ich habe vieles ausprobiert und was mir gut tut, behalte ich bei bzw. integriere ich immer wieder in mein Programm. Wichtig ist, dass man aufgeschlossen ist und nicht mit Vorurteilen durch die Welt geht. Das trifft nicht nur auf den Sport zu, sondern auf so gut wie alles.“

Autorin: Franziska Lipp

 

Marcel Hirscher zum Kennenlernen.

Der Skistar aus dem SalzburgerLand im Wordrap…

  • Die Salzburger Festspiele stehen heuer nicht auf meinem Programm.
  • Tanzen ist cool, doch da fehlt mir die Erfahrung.
  • Auf was ich den ganzen Sommer gut verzichten kann, ist
  • Ausschlafen ist nicht so mein Ding. Ich nütze gerne den ganzen Tag.
Veröffentlicht unter Marcels Salzburgerland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.